GC Weserbergland trauert um James ‚Jim‘ Paterson
23.08.2019

Der Oscar hat ein neues Zuhause

Es gibt im Golfclub Weserbergland Turniere mit inzwischen jahrzehntelanger Tradition. Eines davon ist der Oscar. Im Wechsel laden die DiDaGo-Damen zu diesem Turnier ein und nächsten Jahr die HeMiGo-Herren, die 2019 an der Reihe waren. Wieso sein Name oft mit „c“ geschrieben wird, ist unklar, vermutlich soll er nicht mit dem ebenso berühmten Filmpreis verwechselt werden.

Das Turnier wurde wieder als Chapman-Vierer ausgetragen. Obwohl der Wetterbericht noch zwei Tage davor anderes befürchten ließ, konnte das Turnier unter insgesamt guten Bedingungen in der ersten Septemberwoche stattfinden. Abgesehen von einem kleinen kurzen Schauer, war das Wetter angenehm und der Platz in hervorragendem Zustand. Nach einem gemeinsam eingenommenen Begrüßungssekt ging man in bester Atmosphäre im Kanonenstart auf die Runde, und diese positive Stimmung ließ während des gesamten Turniertages nicht nach.

So konnte dann Men‘s Captain Bernd Henßen am Nachmittag vor einer gut gelaunten Gemeinschaft die Preise aufbauen und den Siegern gratulieren. Da beim Oscar ein Wanderpokal verliehen wird, geht ausnahmsweise trotz grundsätzlichen Preisausschlusses Netto vor Brutto, wenn die Bruttosieger auch gleichzeitig Nettosieger sind. Dies war in diesem Jahr aber nicht der Fall. Daher ging der Bruttopreis mit 16 Brutto- und 35 Nettopunkten an Gabriele Herzig und unseren Präsidenten Pepe Pape. In der Nettowertung hätten die beiden den 3. Platz belegt, der nun aber, wegen des Preisausschlusses, an Bernd Henßen und Ladie’s Captain Gaby Potthast ging, die 33 netto erspielt hatten. Davor platzierten sich Elisabeth Tilly und Ingrid Eigener mit erfreulichen 35 Nettopunkten, und an der Spitze standen in diesem Jahr Uta Meyer und Volker Becker mit tollen 37 Nettopunkten.

Ein besonderer Dank ging abschließend an die Gastronomie, auch für die Gestaltung der Halfwayverpflegung, und an Jutta Stubbington, die die Preise besorgt und sehr schön verpackt hatte. Außer Oscar natürlich. Der machte sich unverpackt auf den Weg in sein neues Zuhause, sei es zu Uta, sei es zu Volker. Vielleicht lassen sie ihn auch im Clubhaus, damit ihn jeder ab und zu besuchen kann.

Bis zum nächsten Jahr, wenn die Damen einladen.