Preis der Gastronomie 2019
23.09.2019
Scheunen-Kehraus
18.10.2019

Land unter auf dem Platz

Nie dagewesene Niederschläge setzen den Platz unter Schlamm und Wasser

Pepe Pape

Sehr viel Glück hatten wir in diesem Jahr mit dem Wohlmaß an einzelnen Regentagen im Wechsel mit sonnigen Wochen.

Was allerdings in der Nacht vom 15. auf den 16.10. über den Golfplatz hinwegfegte, war des Guten eindeutig zu viel.

Hoch „Lisbeth“ verzieht sich nach Südosten, Tief „Sébastien“ kommt vom Atlantik und dazwischen liegt: der Golfclub Weserbergland.

Das auf ihm liegende Herbstlaub wird in straßenbreiten Streifen Richtung Lonaubach mitgerissen und das Ergebnis sieht aus wie ein Aprilscherz der Greenkeeper.

Er lässt nie dagewesene 60 Liter/m² über sich ergehen und nimmt die tagsüber gelegte Saat von Nachbars Haferacker derart in Empfang, dass es lohnt, über eine Getreideernte auf dem praktischerweise frisch aerifizierten Grün der Bahn 8 nachzudenken. Der Jahrzehnte nicht gewartete Straßengraben am Mühlenweg ist großteils zugewachsen und die für diese Wassermengen unterdimensionierten Rohre an den Überwegen sind chancenlos und nach kurzer Zeit mit Schlamm und Schwemmgut verstopft.

Apropos Grün der 8: die auf der Lee-Seite leicht hochgezogene Kante des Vorgrüns dient unfreiwillig als Wasserfilter und zurück bliebt Ackerschlamm in einer Schichtdicke von 10 cm. Die Schicht ist bei Arbeitsbeginn der Greenkeeper bereits getrocknet und mechanisch nicht zu entfernen – das Grün scheint verloren.

Unter Einsatz aller Greenkeeper und zweier Mitglieder und mit Wasser aus vollem Rohr und zusätzlichem, gefühlvollem „Nachdruck“ aus dem Hochdruckreiniger kann Meter für Meter der gelbbraunen Masse aufgeweicht und vorsichtig mit Schaufeln abgetragen werden.

Nach 4 Stunden mühevoller Arbeit ist dann endlich nur noch ein leichter gelblicher Schleier zu sehen. Dieser wird am nächsten Tag ebenfalls noch entfernt werden und dann ist das Grün hoffentlich nicht nur vorübergehend wieder einsatzbereit, denn die nächste Regenfront ist bereits im Anmarsch.

Ein großes Lob und einen herzlichen Dank an die fleißigen Hände für die Ausdauer und die gute Laune bei dieser Aktion!