Cheese Open 2017
18.06.2017
Oskarturnier – erfolgreiche Fortsetzung einer guten Tradition
23.08.2017

Graf Everstein Open 2017

Bernd Henßen

Wieder einmal Graf Everstein Open und wieder war es ein durchschlagender Erfolg.

Uwe Multhoff hat es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, ein Turnier für die Herren der Mittwochsrunde austragen zu lassen. Die Teilnahme bei diesem ersten Augustturnier war überwältigend. Mit 41 Teilnehmern wurde eine Zahl erreicht, wie sie sonst meist nur vorkommt, wenn Gäste von auswärts eingeladen sind. Das Wetter war hervorragend und alle Bedingungen erstklassig.

Uwe Multhoff, der als Chef de Cuisine zusammen mit seiner Frau Susanne das Restaurants Graf Everstein in Polle erfolgreich führt,  versorgte, wie nicht anders zu erwarten, die Teilnehmer mit einer leckeren Vorabverpflegung, während der Men’s Captain noch einmal auf die Besonderheit der Austragung hinwies. Das Graf Everstein Open wird nämlich von den roten Abschlägen gespielt, was traditionell im Beinamen des Turniers „It’s not ladys day“ zum Ausdruck kommt.

Da unser Platz auch dafür geratet ist, konnte vorgabewirksam gespielt werden. Allerdings verändert sich nicht nur die Perspektive auf die Bahnen, die die Männer sonst von Gelb gewohnt sind. Bis auf eine Bahn verwandelten sich alle Par 5-Löcher in Par 4. Mann musste sich also ranhalten, da manche roten Abschläge gar nicht weit von den gelben entfernt sind. An einigen Abschlägen genossen die Teilnehmer allerdings die veränderte Ausgangslage, etwa an der 14, an der man den „Sumpf“ beim Abschlag nicht vor sich hatte. Aber, wie erwähnt, nur noch Par 4. Durch den Kanonenstart kamen alle etwa zur gleich Zeit in die Gastronomie, wo sie Uwe Multhoff mit attraktiven Preisen erwartete. Eigentlich kann er sonst um diese Zeit nicht mehr dabei sein, da ihn seine Restaurantküche erwartet, aber für dieses Turnier macht er sich länger frei. Sonderpreise gab es für ein Nearest-to-the-pin an allen Par3 Löchern und für einen Longest drive.

Mit Spannung wurde auf das Brutto Ergebnis gewartet. Hans-Udo Spellerberg und Wolfgang Fuge zeigten sich mit je 25 Punkten dem Damenabschlag schon gut gewachsen, und auch Erwin Hoffmann zeigte sich wieder gut in Form. Er erreichte mit 26 Bruttopunkten Platz zwei, musste sich aber von Sat Siri Komorowski geschlagen geben, der es auf beachtliche 28 Bruttopunkte brachte. Das bedeutete dann für ihn mit 40 Nettopunkten auch eine deutliche Unterspielung. Wegen des Doppelpreisausschlusses ging dann jedoch der Nettosieg an Wolfgang Fuge mit 39 Punkten, gefolgt von Bernd Henßen mit 38 und Jochen Wonschik  und Josef Ewers mit 36 Punkten. Damit klang dann dieses wunderbare Turnier aus, und ein kräftiger Applaus brachte den Dank der Teilnehmer zum Ausdruck und begleitete Uwe Multhoff, der sich auf den Weg in seine Küche begab.

Abschließend sei noch erwähnt, dass sich trotz der guten Ergebnisse keiner der Teilnehmer der Damengruppe am Dienstag anzuschließen gedenkt.  Andererseits freuen sie sich auf das Oskar-Turnier, das am 19. August  gemeinsam mit den DiDaGo als Texas-Scramble wieder die Damen von rot und die Herren von Gelb starten lässt.

Uwe Multhoff (links) und Rolf Heine gratulieren dem Sieger Sat Siri Komorowski.